Lizenzprüfungen

VORAUSSETZUNGEN FÜR DEN LIZENZERWERB DER...

... Bezirkslizenz

Für den Erwerb der Bezirkslizenz müssen folgende Kriterien vorliegen:

a. mindestens 4. Kyu Ju-Jutsu

b. Nachweis eines Lehrgangs mit Regelkunde gem. Ziffer 2.1 oder 2.2 der NJJV Kampfrichter-Ordnung

c. praktischer Einsatz auf Wettkämpfen (empfohlen: 2 Wettkämpfe)

... landeslizenz

Für den Erwerb der Landeslizenz müssen folgende Kriterien vorliegen:

a. mindestens 3. Kyu Ju-Jutsu

b. Nachweis eines Lehrgangs mit Regelkunde gem. Ziffer 2.1 oder 2.2 der NJJV-Kampfrichter-Ordnung, der nicht länger als 12 Monate vor der Prüfung zurückliegen darf

c. mindestens zwei Jahre gute Leistungen als Kampfrichter auf Regionalebene

Durchführung der Prüfung

Die Prüfung besteht aus:

a. einer schriftlichen Prüfung über die Bereiche Regelwerke FIGHTING und DUO inkl. Kommentare, Kampfrichterzeichen, Leistungssportordnung NJJV, Listenführung und Gebührenordnung NJJV.

b. einer praktischen Prüfung: Geprüft wird das Einsatzverhalten beim Wettkampf. Dies erfolgt durch den

Einsatz bei Wettkämpfen, kann aber auch im Rahmen eigens dafür vorgesehener Veranstaltungen durchgeführt werden. 

 

Besteht der Anwärter die Prüfung, erhält er die jeweils angestrebte Lizenz als Kampfrichter für die nächsten zwei Jahre. Besteht ein Anwärter bei der Prüfung den jeweiligen Prüfungsabschnitt (siehe a. und b.) nicht mit 2/3 der möglichen Punktzahl, so kann er für den nächsten Teil der Prüfung nicht zugelassen werden. Er bleibt aber Anwärter und kann die Prüfung bei einer der nächsten Prüfungen nach Absprache mit dem KRdB (bei einer Prüfung zur Bezirkslizenz) bzw. nach Absprache mit dem Kampfrichterreferenten des NJJV (bei einer Prüfung zur Landeslizenz) wiederholen. Bei einer Wiederholungsprüfung werden beide Prüfungsabschnitte erneut geprüft.

Lizenzgültigkeit

a. Die Lizenz (Landeslizenz) hat eine Gültigkeit von zwei Jahren ab dem Prüfungstag.

b. Die Lizenz muss innerhalb dieser zwei Jahre durch mindestens vier Einsätze sowie die Teilnahme an mindestens einem der vom NJJV ausgeschriebenen zweitägigen Aus- bzw. Fortbildungslehrgängen erneuert werden.

c. Die Teilnahme an einem zweitägigen Lehrgang kann im Bedarfsfall auf mehrere Aus- bzw. Fortbildungslehrgänge aufgeteilt werden, z.B. wenn vom NJJV ausgeschriebenen Aus- bzw. Fortbildungslehrgänge nicht zwei-, sondern eintägig sind.

d. Die Teilnahme an einem vom NJJV ausgeschriebenen Kaderlehrgang kann die Teilnahme an einem Aus- bzw. Fortbildungslehrgang ersetzen, wenn

1. der Kampfrichter beim Kaderlehrgang mindestens 2 Testwettkämpfe richtet

2. und der ltd. Landestrainer bzw. der verantwortliche Trainer vor Ort die Teilnahme sowie die getätigten Testwettkämpfe im Kampfrichter-Pass abzeichnet.

Dabei gilt: 1 Kaderlehrgangstag = 1 Aus- bzw. Fortbildungslehrgangstag

 

Kampfrichter, die die Mindestanzahl an Ausbildungs- bzw. Fortbildungslehrgängen des NJJV (1 Teilnahme an einem zweitägigen Lehrgang bzw. die Teilnahme von zwei eintägigen Lehrgängen innerhalb von zwei Jahren) sowie die Mindesteinsätze vier Einsätze innerhalb von zwei Jahren) nicht nachweisen können, verlieren ihre Lizenz. 

 

Die Lizenz kann durch ein erneutes erfolgreiches Ablegen der Prüfung zur Erlangung der Landeslizenz wieder erworben werden.